Curvy Fashion & Vintage Lieblinge - EU-weit kostenloser Versand ab 20€ ✨

Interview mit Favie Intern Antonia

Hey Favie Girls!

Ich bin Antonia, 22 Jahre alt und lebe und studiere in Hannover. Ich stehe kurz vor meinem Bachelorabschluss und bin momentan Praktikantin bei Favie.

Auf dem Bild hier seht ihr mich in meinem letzten Urlaub vor Corona in Italien, schön wars!

Favie Curvy Fashion Interview Praktikantin Praktikum Mode Medien

1# Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Favie aus?

Gegen 8 Uhr stehe ich auf und mache mich startklar für den Tag. Um 9 Uhr starten wir alle gemeinsam in den Arbeitstag mit einem Call, deswegen finde ich mich kurz vor 9 vor dem Laptop ein. Ich organisiere meine Aufgaben und dann geht die richtige Arbeit los. Für gewöhnlich kümmere ich mich um die Contentplanung, analysiere zum Beispiel unsere Insights oder pflege unsere Website. Um 15 Uhr sprechen wir uns alle nochmal, danach mache ich häufig eine Pause und esse einen Snack. Wenn ich es schaffe gehe ich auch nochmal kurz an die frische Luft. Bis 18 Uhr erledige ich dann alles was noch liegen geblieben ist. Um 18 Uhr klappe ich den Laptop zu und läute den Feierabend ein. 

2# Wieso wolltest du ein Praktikum in der Mode Branche absolvieren?

Ich fühle mich in der Mode Branche sehr heimisch. Probiere selber gerne neue Trends aus und kann mich für Mode begeistern. Ich habe früher im Mode Einzelhandel gearbeitet und gemerkt wie abwechslungsreich der Arbeitsalltag ist und wollte deswegen auch im Praktikum in diese Sparte. Bis jetzt hat sich auch bei Favie gezeigt, wie facettenreich die Arbeit in der Mode Branche ist.

3# Was ist deine Lieblingsbeschäftigung in Corona-Zeiten?

Die Möglichkeiten sind ja sehr eingeschränkt aber ich konnte mich schon immer für das Spazieren begeistern. In meiner freien Zeit gehe ich also eigentlich möglichst viel spazieren. Wenn das Wetter stimmt spiele ich auch gerne Tischtennis.  

4# Du befasst dich viel mit dem Thema “Gendern”. Wo siehst du in der Mode und Social Media Welt noch die größten Hürden in dem Bereich?

Ich glaube Hürden sind leider noch in allen Bereichen zu finden. In der Medien und Mode Branche scheinen diese vielleicht größer weil diese Branchen beim Erhalt von Geschlechterstereotypen eine zentrale Rolle spielen. Hürden sehe ich vor allem in dem Genderkonstrukt selbst, dieses ist sehr komplex und sensibel, außerdem Bedarf es viel Aufklärung. Vor allem sprachlich findet ein großer Teil des Konstruktes “Gender” nicht genug Repräsentation. Umso mehr hoffe ich dass alle nicht-binären Geschlechter nicht müde werden uns beim Lernen zu unterstützen. Medien und Mode sollten einen Beitrag dazu leisten den öffentlichen Diskurs immer wieder anzustoßen um so die Unterrepräsentation zu reduzieren.

5# Dein liebstes Self-love Zitat. 

“When things change inside you, things change around you."

Danke fürs Lesen Favie Girl 💛 Favie für mehr #Selflove #BodyPositivity #CurvyFashion

Favie Curvy Fashion Plus Size Mode Shop Favie Girls